Titelloser Spieler gewinnt überraschend das Benefiz-Turnier

Gerd Bollmann, ehemaliger Vorsitzender des SPD Unterbezirks Herne, vertrat die erkrankte Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering und eröffnete mit launigen Worten das Schnellschachturnier, gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Ev. Kinderheim Herne, Volker Rhein und Tonio Testa vom Hauptsponsor Autohaus Witzel in Herne.

Von links: Tonio Testa, Gerd Bollmann und Volker Rhein
Von links: Tonio Testa, Gerd Bollmann und Volker Rhein

Mit etwas Verspätung konnte Turnierleiter Franz Schulze-Bisping das Scnellschachturnier freigeben. 64 Schachspieler hatten den Weg nach Herne gefunden um an dem Schnellschachturnier des Ev. Kinderheim in Herne teilzunehmen. Eine Runde zu spät kam Großmeister Vladimier Epishin aus Russland, der mit einer “Null” in der ersten Runde mitspielen durfte, aber im späteren Verlauf nicht mehr einen Preisrang erreichen konnte.

Der titellose Ukrainer Stanislav Korotkjevich, der für die SG Porz in der 2. Bundesliga die Figuren zieht, gewinnt überraschend das Benefiz-Turnier des Ev. Kinderheim Herne. Er verlor keine einzige Partie und remisierte 3 Mal. 7,5 Punkte aus 9 Partien sind ein hervorragendes Ergebnis. Den alles entscheidenden Punkt holte er durch einen Sieg gegen den Nationalspieler und Europameister GM Daniel Fridman, der das Benefiz-Turnier schon mehrmals als Sieger verließ.

Ebenfalls 7,5 Punkte auf seinem Konto hatte Alexander Dgebuadze (Belgien), der auf Grund seiner schlechteren Wertung nur auf den 2. Platz kam. GM Daniel Fridman musste sich diesmal mit dem 3. Platz begnügen.

Von links nach rechts: Thomas Schriewer, Franz Schulze-Bisping, Volker Rhei und Tonio Testa

Bester Herner wurde Thomas Schriewer (Foto) vom SK Herne-Sodingen/Castrop und beste Frau Jenny Leveikina, die für SV Wattenscheid in der 2. Frauen-Bundesliga die Figuren zieht.

Von links nach rechts: Jenny Leveikina, Franz Schulze-Bisping, Volker Rhei und Tonio Testa

Ein Dank geht an alle Mitarbeiter des Ev. Kinderheim Herne und der Firma Fachpool, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.  Für die Organisation waren Franz Jittenmeier und Janus Koscielski verantwortlich, auch ihnen ein herzliches Dankeschön. Franz Schulze-Bisping leitete als Schiedsrichter wie gewohnt souverain das Turnier. Es gab keine Beanstandungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.